Austausch mit Blick auf die kommende Skisaison

14.09.2020

Bevor der Vorverkauf für die Jahreskarten des Tarifverbunds Meilenweiss beginnt, treffen sich die Mitglieder zum Austausch. Kürzlich durfte die Wolzenalp als Gastgeberin Kolleginnen und Kollegen aus 16 Revieren im Toggenburg begrüssen.

KRUMMENAU. Am vergangenen Mittwoch trafen sich rund 40 Personen auf der Wolzenalp zum Partnertag des Tarifverbunds Meilenweiss. Bei strahlendem Sonnenschein galt der Fokus dem Naturerlebnis mit allen Sinnen. Die Meilenweiss-Mitglieder kamen in den Genuss der Toggenburger Kulinarik und einer willkommenen Abkühlung beim Barfussgehen über den Moorweg.


Vorverkauf beginnt am 1. Oktober
Der Vorverkauf für die Meilenweiss-Jahreskarten beginnt am 1. Oktober und endet am 30. November 2020. Während dieser Zeit sind die Abonnements für den Tarifverbund zum ermässigten Preis erhältlich. Fürs kommende Jahr ist ein neues, attraktives Angebot geplant, das demnächst kommuniziert wird. Die bestellten Jahreskarten können an den Meilenweiss-Verkaufsstellen bezogen werden. Die Wolzenalp ist seit Winter 19/20 eine Meilenweiss-Verkaufsstelle. Abonnements können ganz einfach online bestellt und vor Ort abgeholt werden.


Aussergewöhnliche Saison
Zweimal jährlich treffen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Meilenweiss-Reviere zum Austausch. Vorerst steht die Information über neue Angebote und aktuelle Marketingbestrebungen durch die Meilenweiss-Poolverwaltung im Zentrum. Ferner erhält das gastgebende Revier die Möglichkeit, sich und das eigene Angebot den Kolleginnen und Kollegen vorzustellen. Die Kontaktpflege spielt ebenso eine wichtige Rolle, zumal daraus gemeinsame Angebote und eine Zusammenarbeit über die eigene Reviergrenze hinaus entstehen können.


Auf der Wolzenalp gab vor allem ein Thema die Agenda vor: COVID-19 und das abrupte Wintersaisonende im März 2020 sowie die verzögerte Wiederaufnahme des Betriebs im aktuellen Sommer. Es wurde deutlich, wie unterschiedlich sich das Thema in den vier Ländern auf den Bergbahnbetrieb auswirkt. Nichtsdestotrotz sind zahlreiche Reviere, insbesondere jene in der Schweiz zuversichtlich, dass ein Skibetrieb unter den derzeit geltenden Auflagen möglich ist, zumal die Sommersaison gezeigt hat, dass die Bahnbetreiber diesen unter Einhaltung von Schutzkonzepten gewährleisten können. (pd)

O